Zur Hauptnavigation springen Zum Seiteninhalt springen Zur Informationsnavigation springen
Expertenworkshop am 18. Juni 2003 in Heidelberg. Dokumentation. Bertelsmann Stiftung/Kuratorium Deutsche Altershilfe (Hrsg.), Gütersloh/Köln 2004.
 
Für die bedarfsgerechte Versorgung älterer Menschen werden in Zukunft quartiersbezogene Wohnkonzepte besonders wichtig, die auf eine kleinräumige Vernetzung und Integration unterschiedlicher Wohn- und Betreuungsangebote ausgerichtet sind. Dies war ein wichtiges Ergebnis des überregionalen Expertenworkshops im Rahmen des Projekts „Leben und Wohnen im Alter“ der Bertelsmann Stiftung und des KDA im Juni 2003 in Heidelberg. Die Vertreter von Wohnprojekten sowie praxisnahe Sozialplaner und Wissenschaftler
tauschten Erfahrungen zu Bausteinen und Verfahrenselementen von Quartierskonzepten
in vier Themenblöcken aus:
  • Bauliche Aspekte des Wohnens
  • Soziale Angebote
  • Initiatoren, Betreiber und Koordinatoren
  • Modelle und Programme mit Bezug zu Quartierskonzepten

Neben einem fundierteren Überblick über das Spektrum bestehender quartiersbezogener
Wohnkonzepte konnten neue Informationen über die Arbeitsweise und die Probleme bei der Umsetzung gewonnen werden. Als Ansatzpunkte für die Weiterentwicklung wurden u. a. die Beteiligung der Bewohner und Akteure im Quartier, einschließlich der Träger stationärer Einrichtungen, sowie die Unterstützung durch die Kommunen genannt.

Die Veröffentlichung ist erschienen in der KDA-Reihe "Leben und Wohnen im Alter" (Band 3)

 

pdf-Datei Größe: 1 MB