Zur Hauptnavigation springen Zum Seiteninhalt springen Zur Informationsnavigation springen

Grundkurs Dementia Care Mapping (DCM )

Hinweis: Dieser Kurs kann als Inhouse-Schulung gebucht werden

Nicht erst seit Einführung der Pflege-Transparenzkriterien ist DCM als Instrument zur Einschätzung des Wohlbefindens und zur Weiterentwicklung der Begleitung von Menschen mit Demenz im Einsatz. Das Beobachtungsverfahren ist eines der erfolgreichsten Qualitätsmessinstrumente für Menschen mit Demenz, welches speziell für Menschen mit Demenz entwickelt wurde, bei denen Zufriedenheitsbefragungen nicht oder nur bedingt möglich sind. In diesem Seminar wird das Instrument und die Arbeit damit umfassend und praxisnah vermittelt.

Seminarinhalte und -ziele:

1. Tag
Es werden die theoretischen Grundlagen des Verfahrens vermittelt. Die Theorie der positiven Arbeit an der Person fasst zusammen, was Professionelle in der Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz tun können.

2. Tag
Es werden das Kodiersystem (Datensammlung) und die Datenbearbeitung anhand von Vorträgen, Gruppenübungen und Rollenspielen trainiert.

3. Tag
Es werden die sogenannten Personalen Detraktionen und das Aufwertende Verhalten vorgestellt.

Die Teilnehmenden legen dann eine Prüfung ab.

Abschließend wird besprochen, wie die Ergebnisse dem Team rückgemeldet werden.

Mit erfolgreich bestandener Prüfung wird der „Basic User Status“ erreicht. Er befähigt den Anwender, erste eigenständige Erfahrungen in der Anwendung der Methode in der eigenen Organisation oder im Verbund zu machen.

Das KDA bietet in separaten Veranstaltungen eine Fortsetzung des Lernprozesses an. Erfahrungen aus den ersten DCM-Beobachtungen werden dort ausgewertet und reflektiert. Ein DCM-Grundkurs kann auch als Inhouse-Angebot durchgeführt werden.

Methodik:
Das DCM wird mit Hilfe von Referaten, Rollenspielen, Übungen und Gruppenarbeit erlernt. Bitte bringen Sie zu diesem Seminar einen Taschenrechner mit!

Zielgruppen:
Es wird keine Zugehörigkeit zu einer bestimmten Berufsgruppe vorausgesetzt. Wichtig sind jedoch:

  • Lebendiges Interesse an Menschen mit Demenz
  • Persönliche Erfahrungen in der Arbeit mit diesen (nicht zwingend in der Pflege)
  • Kommunikative Kompetenzen
  • Erfahrungen mit Gruppen Fähigkeit und Mut, anderen Rückmeldung zu geben
  • Bereitschaft zu anstrengendem und forderndem Lernen

Referentin:
Gerlinde Strunk-Richter

Min. 8 bis max. 20 TeilnehmerInnen

Kosten: 950,- EUR pro Person

Anmeldeformular