Zur Hauptnavigation springen Zum Seiteninhalt springen Zur Informationsnavigation springen

Wo Vernetzung Sinn ergibt: Chancen für Mitarbeitende, Kunden und Organisationen?

Kategorie:Pressemitteilungen
Datum:03. Jul 2007

Gute Praxisbeispiele aus der Seniorenarbeit, Vernetzungsmethoden, Mitwirkungsmöglichkeiten

Gute Praxisbeispiele aus der Seniorenarbeit, Vernetzungsmethoden, Mitwirkungsmöglichkeiten

Netzwerke sind moderne Unterstützungssysteme, die sich durch gleichberechtigte Kommunikation und Selbstorganisation auszeichnen und die auf dem Prinzip der Freiwilligkeit beruhen. In ihrem Mittelpunkt steht oft eine soziale Vision, die ge-meinsam und partnerschaftlich entwickelt und verfolgt wird. Sie setzen so oft neue Potentiale für Kreativität, Produktivität und Effizienz frei.  

Wo gute Vernetzung glückt, profitieren die Mitarbeitenden selbst, die beteiligten Organisationen und die "Zielgruppen". Netzwerke sind zeitgemäße Organisationsformen, die weiter an Bedeutung gewinnen. Dies gilt in besonderem Maße für die gemeinwesenorientierte Seniorenarbeit, in der das Stiften und die Gestaltung von Netzwerken vielfach im Mittelpunkt steht. Netze knüpfen kann aber nur, wer von der Bedeutung moderner Vernetzung überzeugt ist und deren Wirkung selbst erfährt.

Auf dem Kongress soll die Idee der Vernetzung neu vermittelt, zum Mitwirken, Nachmachen und selbst initiieren angeregt werden. Die Veranstaltung richtet sich bundesweit an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  in Kommunen, Verbänden und Organisationen im Bereich der gemeinwesenorientierten Arbeit mit älteren Menschen.

Cover ProgrammheftTermin

13. September 2007

Ort

Maternushaus
Kardinal-Frings-Straße 1-3
50668 Köln

Programm und Anmeldung

PDF-IconPDF-Datei, 254 kb