Zur Hauptnavigation springen Zum Seiteninhalt springen Zur Informationsnavigation springen

Kategorie:KDA Nachrichten
Datum:20. Jul 2017

Im Juli fand ein zweiter internationaler Gedankenaustausch - diesmal mit Pflegewissenschaftlerinnen und Pflegewissenschaftlern aus Japan - statt, die das Kuratorium Deutsche Altershilfe im Juli 2017 besuchten.

Unter Leitung von Prof. Emeitus Dr. jur. Miyoko Motozawa, Professorin an der Universität of Tsukuba, Japan, besuchte eine Gruppe von Pflegewissenschaftlerinnen und Pflegewissenschaftlern das Kuratorium Deutsche Altershilfe. Begrüßt wurden sie von Dr. Almut Satrapa-Schill, KDA-Vorstand (Foto) und Gerlinde Strunk-Richter (Foto). Gesprächsgegenstand war neben den Aktivitäten des KDAs im Bereich Altershilfen neue oder alternative Wohnformen im Alter. Zur Vertiefung des Themas besuchte die Gruppe das Quartiersprojekt „Ein Leben lang Wohnen in Köln Deutz“ & Neue Wohnformen im Alter „Pflege-Wohngemeinschaft“. Dort wurde ihnen das Projekt von Mitarbeitenden von Dellgrün Consulting und dem Leiter des Bürgerzentrums Köln-Deutz vorgestellt. Mitglieder des Gebr. Coblenz Stift und Bürger aus Deutz setzten interessante Akzente hinsichtlich Selbstbestimmung und bürgerschaftliches Engagement. Der interessante Gedankenaustausch mit Deutschland soll fortgesetzt werden.