Zur Hauptnavigation springen Zum Seiteninhalt springen Zur Informationsnavigation springen

Kategorie:Pressemitteilungen
Datum:24. Apr 2014

Ein Krankenhausaufenthalt von Menschen mit Demenz sollte gut vorbereitet werden. Der neue „Wegweiser für Menschen mit Demenz im Krankenhaus“ der Landesinitiative Demenz-Service NRW versorgt Betroffene und Angehörige mit wichtigen Informationen.

Köln, 24. April 2014. Wenn Demenzpatienten ins Krankenhaus müssen, belastet sie das oft stark. Ihr Zustand kann sich in der ungewohnten Umgebung verschlimmern, viele Akutkrankenhäuser sind noch nicht ausreichend auf den Umgang mit demenzkranken Patienten vorbereitet. Die Landesinitiative Demenz-Service Nordrhein-Westfalen informiert Betroffene und ihre Angehörigen mit einer neuen Broschüre. Der „Wegweiser für Menschen mit Demenz im Krankenhaus“ bereitet auf einen Krankenhausaufenthalt vor, enthält konkrete Hilfestellungen und Informationen.

„Bei einer Einweisung ins Krankenhaus – ob als Notfall oder geplanter Aufenthalt – haben an Demenz erkrankte Menschen und ihre Angehörigen häufig Angst. Sie fragen sich, ob der Patient gut versorgt ist und wie er in der anderen Umgebung zurechtkommen wird“, sagt Heike Nordmann, Geschäftsführerin des Kuratoriums Deutsche Altershilfe (KDA), das die Gründung der Landesinitiative Demenz-Service NRW mit angeregt hatte. „Gerade wegen dieser Sorgen sind Informationen so wichtig. An diesem Punkt setzt der Wegweiser an: Er beantwortet alle wesentlichen Fragen, die sich vor oder während eines Krankenhausaufenthalts stellen“, ergänzt Nordmann.

Zum Wegweiser gehört beispielsweise eine Notfallmappe, die den Ärzten und dem Pflegepersonal alle wichtigen Informationen über den Patienten liefern – etwa über seinen Gesundheitszustand, benötigte Medikamente, aber auch über seine Vorlieben und Abneigungen. Zudem hilft die Broschüre bei der Auswahl eines geeigneten Krankenhauses und beantwortet weitere wichtige Fragen. Entwickelt wurde der „Wegweiser für Menschen mit Demenz im Krankenhaus“ während des Projekts „Blickwechsel Demenz. Regional“ in Herdecke. Er wird nun allen Menschen in NRW kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Broschüren stehen bei den regionalen Demenz-Servicezentren für Selbstabholer kostenlos bereit und werden auf Veranstaltungen der Demenz-Servicezentren verteilt. Ein postalischer Versand (gegen Versandkostenerstattung) erfolgt über die Koordinierungsstelle der Landesinitiative. Darüber hinaus kann der Wegweiser kostenlos im Internet unter www.demenz-service-nrw.de heruntergeladen werden.

Die Landesinitiative Demenz-Service NRW informiert Betroffene und Angehörige, ehrenamtliche und professionelle Akteure im Bereich Demenz und hilft diesen, sich zu vernetzen und weiterzuqualifizieren. 2014 feiert die Initiative unter dem Motto „Teilhabe gemeinsam gestalten“ ihr zehnjähriges Bestehen. Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen und die Landesverbände der Pflegekassen unterstützen die Aktivitäten inhaltlich und finanziell. Weitere Informationen über die Initiative und das Jubiläum erhalten Sie unter www.demenz-service-nrw.de .

Kontakt: Simone Helck, Telefon: 0221/ 93 18 47 10; Mail: presse@kda.de
Informations- und Koordinierungsstelle der Landesinitiative Demenz-Service NRW im Kuratorium Deutsche Altershilfe