Zur Hauptnavigation springen Zum Seiteninhalt springen Zur Informationsnavigation springen

Die neue Landlust – Bauernhof statt Altenheim

Art.-Nr.:8112, Veröff.:2017, 59 Seiten, Autor:
*6,90
Dieses Produkt ist verfügbar.

Trotz zunehmender Verstädterung wünschen sich viele Menschen raus aufs Land. Auch in der Altenpflege arbeiten Pioniergeister bereits an der Realisierung dieses Traums: Unter dem Sammelbegriff „Green Care“ werden Aktivitäten und Interaktionen zwischen Mensch, Tier und Natur zusammengefasst, die je nach Kontext gesundheitsfördernde, pädagogische oder soziale Ziele für unterschiedliche Zielgruppen verfolgen. „Die ,grüne Arena‘ eines Bauernhofes, mit ihren Tieren, dem Wald, der Natur und der Ruhe, kann hilfreich sein“, schreibt Nicole Prop in ihrem Essay zur neuen Landlust: Bauernhof statt Altenheim. Prop ist Geschäftsführerin des Vereins Green Care Österreich und weiß aus eigener Erfahrung, dass viele Landwirte auf der Suche nach neuen Einkommensmöglichkeiten das Potenzial innovativer Green Care-Angebote für sich entdeckt haben.

In Österreich und in Deutschland befindet sich vieles noch im Aufbau, wie unsere Praxisbeispiele aus Schleswig-Holstein, Rheinland-Pfalz und Thüringen zeigen. Die bisherigen Seniorenangebote auf landwirtschaftlichen Betrieben in Deutschland seien derzeit noch etwas für Menschen mit Pioniergeist, sagt Claudia Busch vom Zukunftszentrum Holzminden-Höxter, die in einer interdisziplinären Studie den „Lebensabend im Dorf. Seniorenangebote auf landwirtschaftlichen Betrieben“ untersucht.

In anderen Ländern sind Green Care-Angebote bereits etabliert: So blicken beispielsweise die Niederlande und auch Norwegen mit aktuell jeweils über 1.000 Betrieben auf eine langjährige Green Care-Praxis mit Angeboten für alte Menschen mit und ohne Demenz zurück. Einerseits gäbe es eine hohe Nachfrage nach solchen Angeboten, andererseits erfordere es aber auch eine Fülle von Arbeit, Mut und Ausdauer von den Initiatoren, sagt Hilde Verbeek von der Universität Maastricht. Diese sollten sehr gut wissen, was sie tun, und hundertprozentig davon überzeugt sein, ihre Pläne zu einem Erfolg machen zu können.

Themen dieser Ausgabe:
Die neue Landlust – Bauernhof statt Altenheim

Neue Chancen für Pioniere
Forscher des Zukunftszentrums Holzminden-Höxter im Weserbergland untersuchen „Lebensabend im Dorf. Seniorenangebote auf landwirtschaftlichen Betrieben“
Interview mit Claudia Busch

Green Care – Wo Menschen aufblühen
Unter dem Sammelbegriff „Green Care“ werden Aktivitäten und Interaktionen zwischen Mensch, Tier und Natur zusammengefasst
Nicole Prop

Bauernhof wird zum Mehrgenerationenhaus

Pflege-Bauernhöfe in den Niederlanden
Ein Vorbild für die Altenpflege in Deutschland?
Bernhard Döveling

Mut, Ausdauer und Überzeugung:
So werden Pflege-Bauernhöfe zur echten Alternative

Bauernhof statt Altenheim: die Senioren-WG in Marienrachdorf

„Landwirte brauchen Herzblut und Durchhaltevermögen“
Bauernhöfe als Orte für Menschen mit Demenz in Schleswig-Holstein

In eigener Sache

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist neuer Schirmherr des KDA
KDA gratuliert den Besten Schülern in der Alten- und Krankenpflege 2017
Evaluiert: zehn Jahre Seniorenpolitische Gesamtkonzepte in Bayern

Menschen
„Wer keine Ziele mehr hat, gibt sich auf“
Interview mit Eberhard Jüttner

Leben
Gesundheit im Alter
Mehr Bewegung für eine selbstständige Lebensführung
Eberhard Jüttner

Management
Entlassungsmanagement: Gezielte Beratung pflegender Angehöriger
Regina Michaletz-Stolz, Katrin Stopper, Eva Schmedding, Annette Riedel

Bildung
Palliative Care für alte Menschen mit geistiger Behinderung
Mitarbeitende des Diakoniewerks Essen entwickeln Modellprojekt
Angelika Hardenberg-Ortmann, Stephan Kostrzewa

Forschung
Beziehungspflege mit Humor
Humorschulungen für Mitarbeitende des Evangelischen Johanneswerks
Frauke Schönberg, Gero Techtmann

*
Preis inklusive gesetzlicher MwSt. und zuzüglich Versandkosten
**
Preis zuzüglich gesetzlicher MwSt. und Versandkosten